Menü
Griechin eröffnet mexikanisches Restaurant "El Paso"
Klein Mittel Groß

Linden Griechin eröffnet mexikanisches Restaurant "El Paso"

Am schwarzen Bären gibt es ein neues mexikanisches Restaurant. Das "El Paso" wird von der Griechin Parthena Gkana betrieben. Diese hat mexikanische Vorfahren - "meine Oma kommt aus Mexiko" - und schwärmt für Essen und Kultur des lateinamerikanischen Landes. Auch wenn sie persönlich noch nie da war.

Hannover. El Paso heißt das mexikanische Restaurant, das Parthena Gkana, die alle Pepi nennen, jüngst eröffnet hat. Das Lokal ist benannt nach der Stadt im Südwesten von Texas, die direkt an Mexiko grenzt. Das Restaurant am Schwarzen Bären 5 grenzt direkt an das sanierungsbedürftige Gebäude, das bereits seit Jahren von einer Plane verdeckt wird. Doch für Pepi ist es trotzdem „ein Glücksgriff“, sagt sie: „Ich wollte unbedingt meinen eigenen Laden haben - und unbedingt in Linden“, sagt die Geschäftsfrau, die seit mehr als 20 Jahren in der Gastronomie arbeitet. Zuletzt war sie Betriebsleiterin in einer Restaurantkette mit mexikanischer Küche.

Mexikanisches Restaurant mit griechischer Betreiberin: In Linden hat das El Paso eröffnet.

Zur Bildergalerie

Drei Monate hat Pepi das Ladenlokal renovieren lassen. Zuvor war ein chinesisches Restaurant in den Räumen. Das modern-rustikal eingerichtet El Paso ist für die Nachbarschaft eine deutliche Belebung – südamerikanische Attribute wie Kakteen und bunt gemusterte Tischläufer inklusive. Auf der Speisekarte stehen Klassiker wie Tacos, Enchiladas, Burritos und Fajitas ebenso wie das Rumpsteak „El Gaucho“ (22,80) oder Burger mit und ohne mexikanische Note (7,90 bis 10,70). „Wir bereiten fast alles frisch zu, vom Bohnenmus bis zum Balsamico“, sagt Pepi.

Außerdem gibt es eine Cocktailbar unter der Regie eines Profi-Mixers. Über den Tresen gehen dort auch flüssige mexikanische Spezialitäten wie Tomatensaft mit Tequila und Tabasco oder Eistees mit frisch gepresstem Limettensaft. „Ich möchte, dass die Gäste hier auch einfach nur herkommen, um etwas zu trinken und sich zu unterhalten“, sagt Pepi. Das können sie täglich ab 17 Uhr.

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: "Rhabarber ist mein Gemüse"
Home
Nächster Artikel: Prost, Hannover! Wie Craftbier die Stadt erobert