Menü
Bistrorante "La mia casa" setzt aufs Frühstück
Klein Mittel Groß

Neueröffnung in Linden Bistrorante "La mia casa" setzt aufs Frühstück

In den Räumen des früheren Studenten-Cafés Übü eröffnete jetzt das Bistrorante la mia casa. Die Betreiberin Nana Tevzadze kommt aus Georgien und ist in Linden keine Unbekannte. Zunächst servierte sie im Luci della Montagna, dann führte sie das Notre Dame. La mia casa ist ihr erster eigener Laden.

Kombiniert Bar-Ambiente mit italienischer Frühstückskultur: Nana Tevzadze.

Quelle: Tim Schaarschmidt

Hannover. Bereits um 9 Uhr will Nana Tevzadze öffnen. La mia casa nennt die Georgierin ihr italienisches Bistrorante, das bald in der Elisenstraße 61 eröffnet - in den Räumen, in denen gut drei Jahrzehnte das Studenten-Café Übü zu finden war. Die neue Chefin setzt einen Schwerpunkt beim Thema Frühstück: „Alles in allem bieten wir 16 verschiedene Frühstücke und ein Dutzend Variationen an.“ Die Auswahl reicht vom Basisangebot namens „Piccolo“ (5 Euro) bis zum üppigen Schlemmerteller mit Lachs und Parmaschinken (8,50 Euro).

Pizza, Pasta, Fleisch und Fisch

Die Speisekarte für den Mittag oder den Abend bietet Pizza und Pasta, Fleisch und Fisch. Auch ein Kuchenbüfett und italienische Snacks soll es täglich geben. „Ich möchte, dass sich die Gäste hier den ganzen Tag über wohlfühlen“, sagt die 37-Jährige, die seit 18 Jahren in der Gastronomie arbeitet. Zum Ganztagesbetrieb gehört natürlich auch eine Cocktailbar.

Die Lindener kennen Nana Tevzadze gut. Lange hat sie im Luci della Montagna in der Dieckbornstraße serviert, zwei Jahre führte sie danach das Notre Dame in der Offensteinstraße. Der erste eigene Laden ist für sie eine neue Herausforderung.

Auch für die Handwerker gibt es viel zu tun: Das erheblich angestaubte Übü-Ambiente ist verschwunden - und einem loungigen, aber gemütlichen Mobiliar gewichen.

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Prost, Hannover! Wie Craftbier die Stadt erobert
Home
Nächster Artikel: Veggie-Challenge: Koch-Azubis kochen um die Wette