Menü
Europas Schicksalswahljahr 2017
Wahlen in Europa 2017

Auf der Themenseite zum Schicksalswahljahr finden Sie alle News, Infos und Prognosen rund um alle großen Wahlen in Europa 2017.In Europa wird 2017 in mehreren Ländern die Exekutive gewählt. Dazu zählen Deutschland, Frankreich, die Niederlande und Tschechien. Es ist also ein für Europa sehr bedeutendes Wahljahr, das viele Veränderungen mit sich bringen kann.Termine, Spitzenkandidaten und Themen im Wahlkampf: Mehr Infos finden Sie hier.

In welchen europäischen Ländern wird 2017 gewählt?

Wann finden die jeweiligen Wahlen statt?

Nicht nur in Deutschland wird 2017 gewählt, auch anderen europäischen Ländern stehen dieses Jahr Wahlen bevor. Im Nachbarland Frankreich finden Mitte des Jahres die Wahlen der Präsidentschaft und des Parlaments statt. Außerdem wird im März 2017 das niederländische Parlament und im Oktober 2017 das Abgeordnetenhaus in Tschechien gewählt. Dieses ist für die Kontrolle der Regierung und die Verabschiedung von Gesetzen zuständig.Damit machen die Niederlande den Anfang des Schicksalswahljahrs für die EU – ihnen folgen Frankreich, Deutschland und Tschechien.

Die Spitzenkandidaten und deren Themen im Wahlkampf

Für die Bundestagswahl in Deutschland bleibt die Kanzlerkandidatin der Union Angela Merkel, während die SPD Martin Schulz in das Rennen schickt. Frankreich favorisiert Umfragen zufolge aktuell Marine Le Pen (Front National), dicht gefolgt von Emmanuel Macron (En Marche) und François Fillon (Les Républicains). Stärkste Kraft für die Wahl in den Niederlanden bilden laut aktuellen Umfragen die VVD mit Mark Rutte und die PVV mit Geert Wilders.Bisher sind nicht alle Wahlkampfprogramme jeder Partei in den Wahlländern veröffentlicht, es zeichnen sich jedoch überall ähnliche Trendthemen für den Wahlkampf ab. Dazu gehören die Flüchtlingspolitik oder Änderungen in der Altersvorsorge. In Frankreich und den Niederlanden geht es außerdem auch um einen Austritt aus der EU unter den Schlagworten „Frexit“ und „Nexit“.

Bedeutung der Wahlen für Europa

Besonders die Wahlen in den Niederlanden und in Frankreich können starke Auswirkungen auf Europa haben. In beiden Ländern gibt es Parteien und Spitzenkandidaten, die in Umfragen bei den Wählern gut abschneiden und auf einen Ausstieg aus der EU abzielen. In Frankreich ist dies die Partei Front National rund um Marine Le Pen, die einen „Frexit“ nicht ausschließt. Der „Nexit“ der Niederlande wird von Geert Wilders und der Partei PVV unterstützt.Auch indirekt haben die Wahlen auf andere Länder Einfluss. Meist sind die politischen Entwicklungen eines Landes später aufgrund der wirtschaftlichen und kulturellen Verflechtungen ähnlich in anderen Ländern zu beobachten.