Menü
Voller Körpereinsatz im Museum
Erlebnissommer
Klein Mittel Groß

Sonderausstellung im phaeno Voller Körpereinsatz im Museum

Der Mensch steht im Mittelpunkt einer Sonderausstellung im phaeno. Bloß nichts anfassen - das ist eigentlich die Grundregel für Museumsbesuche. Im Science Center phaeno Wolfsburg wird diese Regel auf den Kopf gestellt. Hier dürfen Besucher nicht nur, sie sollen die Ausstellungsstücke sogar anfassen und ausprobieren.

Fest pusten: In der Ausstellung „Manometer“ können Besucher ihr Lungenvolumen testen.

Quelle: phaeno gGmbH

Wolfsburg. Nur eine Ausnahme gibt es in der Experimentierlandschaft: Von dem sechs Meter hohen Feuertornado, der sich regelmäßig erhebt, müssen die Gäste Abstand halten, dieses Phänomen ist wirklich nur zum Angucken. Zurzeit können sie in der Sonderausstellung „Manometer“ insbesondere testen, was ihr Körper alles leistet. An 30 Experimentierstationen können sie die Leistungen von Lunge, Augen, Ohren, Muskulatur, Haut, Stimmbändern und Nerven prüfen. Sie können herausfinden, wie viel Blut das Herz durch den Körper pumpt oder ob sie ein heißer oder ein cooler Typ sind.

„Manometer“: Der Besucher steht im Mittelpunkt der aktuellen Sonderausstellung im phaeno Wolfsburg.

Quelle: phaeno gGmbH

An vielen Ausstellungsstücken ist voller Körpereinsatz gefordert: Wer kann so schnell reagieren wie ein Torwart oder sanft landen wie eine Katze? Wer kann Gewichte und Maße richtig einschätzen? In einer schallisolierten Box dürfen Experimentierfreudige ausprobieren, wie laut sie schreien können - so laut wie eine Bohrmaschine oder sogar so laut wie ein Flugzeug? In den Sommerferien wird die Ausstellung zudem durch eine Sonderaktion ergänzt: Besucher können große begehbare Modelle der Organe Herz und Lunge erforschen.

Weitere Informationen unter

www.phaeno.de

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Am Seil geht’s ganz nach oben
Home
Nächster Artikel: Bis zum Pazifik und zurück