Menü
Recken kassieren achte Niederlage in Folge
Klein Mittel Groß

TSV Hannover-Burgdorf Recken kassieren achte Niederlage in Folge

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Quelle: Lobback/Team zur Nieden

Hannover. Wieder einmal schlugen sich die Recken eher selbst. Magdeburg, als bestes Team der Rückrunde nach Hannover gekommen, war schlagbar und lange nicht so dominant wie in den vergangenen zehn Spielen (neun Siege, ein Unentschieden). Aber mit weitaus weniger Fehlern als die Hausherren. Die waren vor allem im Angriff zu hektisch und glücklos unterwegs.

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Zur Bildergalerie

Abspiele ins Nichts, unüberlegte Abschlüsse, Würfe Meter übers Tor. Dazu viel Pech mit Latte und Pfosten. Die Verunsicherung der Pleiten-Serie ist zu spüren bei Hannovers Top-Handballern. Da halfen auch sieben Tore von Kai Häfner und die große Kulisse mit 7058 Fans in der riesigen Tui-Arena nichts. Am Ende jubelten nur die Gäste aus Magdeburg.

Von Jonas Szemkus

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Recken wollen wieder jubeln
Home
Nächster Artikel: Die „Recken“ schlittern immer tiefer in die Krise