Menü
41-Jähriger bei Göttingen auf Autobahn überrollt
Klein Mittel Groß

A7 41-Jähriger bei Göttingen auf Autobahn überrollt

Ein 41 Jahre alter Fußgänger ist auf der A7 bei Göttingen von einem Auto erfasst und von einem weiteren Wagen überrollt worden. Er erlitt tödliche Verletzungen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Der Fußgänger sei am späten Samstagabend zwischen der Rastanlage Göttingen-Ost und der Anschlussstelle (AS) Göttingen auf die dreispurige Autobahn gelaufen. Warum der Mann das tat, ist noch unklar.

Dabei wurde der 41-Jährige nach derzeit vorliegenden Informationen von einem VW Touareg aus dem Landkreis Northeim erfasst und anschließend von einem 5er BMW aus Bayern überrollt. Die 60 und 51 Jahre alten Fahrer beider PKW sowie weitere Insassen blieben unverletzt.

Für die Unfallaufnahme musste die A 7 in Fahrtrichtung Hannover bis gegen 2.40 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde ab dem Autobahndreieck Drammetal umgeleitet.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern zurzeit an. Der im Frontbereich erheblich beschädigte Touareg wurde für eine Begutachtung durch einen Sachverständigen von der Polizei sichergestellt.

Neben mehreren Streifenwagen der Polizei aus Göttingen, Friedland und von der Autobahnpolizei waren in der Nacht auf der A 7 die Autobahnmeisterei Göttingen, das THW Hann. Münden sowie die Freiwillige Feuerwehr Rosdorf im Einsatz.

dpa/r

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Bei der Ostereiersuche wird es kalt werden
Home
Nächster Artikel: Niedersachsen will hunderte neue LKW-Parkplätze bauen