Menü
Sonnabend wird es eng in der City
Klein Mittel Groß

Demonstrationen Sonnabend wird es eng in der City

Wegen mehrerer Demonstrationen gegen den Wahlkampfauftakt der AfD von 13 bis 15 Uhr am Sonnabend auf dem Georgsplatz müssen Besucher der Innenstadt mit Behinderungen rechnen.

Quelle: dpa/Symbolbild

Hannover. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ruft zu einer Protestkundgebung gegen die umstrittene Partei auf dem Opernplatz auf. Rund 1000 Teilnehmer werden nach den Angaben des Veranstalters zwischen 12 und 14 Uhr an dieser Versammlung teilnehmen. Gegenüber des Treffpunkts der AfD wollen sich Vertreter der Partei Die Linke versammeln. Mit rund 100 Teilnehmern wollen sie von 13.30 bis 17 Uhr gegen die Zusammenkunft der Anhänger der Partei demonstrieren.

Ein Auftritt von AfD-Bundesvorstand Frauke Petry sorgte im September 2016 für Behinderungen in Hannovers Innenstadt. Während sich AfD-Anhänger am Trammplatz trafen, demonstrierten hunderte am Landtag gegen den Auftritt.

Zur Bildergalerie

Auch die Polizei bereitet sich wegen der drei unterschiedlichen Veranstaltungen auf einen größeren Einsatz in diesem Bereich vor. Denn beim Wahlkampfauftakt der AfD soll unter anderem Beatrix von Storch auftreten, die öffentlich über den Einsatz von Schusswaffen gegen Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze gesprochen hatte.

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Diese E-Autos können Sie Probefahren
Home
Nächster Artikel: Das ändert sich am Wochenende im Nahverkehr