Menü
Deutschlandlied-Panne zum Wahlkampfauftakt der AfD
Klein Mittel Groß

Erste Strophe angespielt Deutschlandlied-Panne zum Wahlkampfauftakt der AfD

Zum Abschluss des Wahlkampfauftaktes spielte die AfD zunächst die ersten Takte der ersten Strophe des Deutschlandliedes. Jörn König, Bundestagsdirektkandidat der AfD für den Wahlkreis Hannover-Stadt-Nord, bezeichnete den Vorfall am Sonntag als „unwesentlichen Fehler“.

Beatrix von Storch beim Wahlkampfauftakt der AfD in Hannover.

Quelle: Uwe Dillenberg

Hannover. Der Wahlkampfauftakt der AfD am Sonnabend auf dem Georgsplatz ist mit einer Panne zu Ende gegangen. Als zum Abschluss der Veranstaltung mit 250 Besuchern die deutsche Nationalhymne abgespielt werden sollte, erklangen stattdessen die ersten Takte der ersten Strophe des Deutschlandliedes aus den Boxen. Nach einer kurzen Pause stimmte Niedersachsens AfD-Landeschef Armin-Paul Hampel die korrekte Hymne ohne musikalische Unterstützung an.

Jörn König, Bundestagsdirektkandidat der AfD für den Wahlkreis Hannover-Stadt-Nord, bezeichnete den Vorfall am Sonntag als „unwesentlichen Fehler“. Der Mitarbeiter hinter der Bühne habe versehentlich die falsche Version heruntergeladen und sie sich vor dem Abspielen nicht noch einmal angehört. „Wir haben den Fehler sofort korrigiert“, sagte König.

Fotostrecke Hannover Aus der Stadt: Hunderte protestieren gegen Wahlkampfauftakt der AfD

Zur Bildergalerie

Zuvor hatten die Anhänger der Partei die Reden der vier Direktkandidaten für den Bundestag sowie von Armin-Paul Hampel und der AfD-Europa-Abgeordneten Beatrix von Storch gehört. Dabei schlug insbesondere von Storch immer wieder rechtspopulistische Töne an: „Wir sind die einzige Partei, die wirklich für Multi-Kulti steht - jede Kultur in ihrem eigenen Land.“

Der Wahlkampfauftakt der AfD wurde begleitet von einer vom Deutschen Gewerkschaftsbund organisierten Gegendemonstration. Rund 300 Teilnehmer protestierten gegen die AfD. Die Polizei verzeichnete nur einen Zwischenfall. Ein Teilnehmer der Gegendemo soll eine Flasche auf das Auto eines AfD-Anhängers geworfen haben. Die Behörde ermittelt wegen Sachbeschädigung.

tm

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Nachruf auf Martin Schmorl
Home
Nächster Artikel: Historisches Museum lockt mit Physik