Menü
DLRG verschärft Satzung
Klein Mittel Groß

Springe DLRG verschärft Satzung

Die Mitglieder des Ortsvereins der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft haben ihre Statuten geändert: Wer seine Beiträge nicht zahlt, dem kann nach nur einem Jahr gekündigt werden.

Gute Stimmung: Geehrte Mitglieder beim DLRG-Ortsverein Springe.

Springe. Springe. Die Mitglieder des Ortsvereins Springe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) haben ihre Satzung geändert. Mitgliedern, die ihre Beiträge nicht zahlen, kann nun nach einem Jahr die Mitgliedschaft gekündigt werden, vorher war dies erst nach drei Jahren möglich.

Auch sonst gab es viel Neues bei der Jahresversammlung der Lebensretter: Bis vor Kurzem besaß der Springer Ortsverein ein Boot, die „Graf-Hallermund“. Es war für Bootsführerausbildungen genutzt worden, fand zuletzt aber immer weniger Verwendung. Daher freute sich der Vorstand, dass die DLRG Eldagsen es 2016 gekauft hat. „Mit der Lösung sind wir alle sehr zufrieden“, so die Vorsitzende Britta Thiel.

Überdies gab es viele gute Nachrichten bei den Lebensrettern: Im Juni hatten sie am Springer Volks- und Schützenfestumzug teilgenommen und den ersten Platz in der Kategorie Festwagen, sowie den zweiten in der Kategorie Fußgruppe belegt. Außerdem ehrte der Verein Mitglieder - für langjährige Mitgliedschaft. Darunter waren Katharina Borgotte, Neele Brandt, Tamara Gerke und Florian Heine, die für ihre zehnjährige Treue belohnt wurden, Andreas Topf ist bereits seit 25 Jahren Mitglied.jw

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Trends und Angebote locken zur Schau
Home
Nächster Artikel: Der TSV wächst wieder