Menü
Im Schulmusical bleibt Mogli bei den Tieren
Klein Mittel Groß

Empelde Im Schulmusical bleibt Mogli bei den Tieren

Ein tanzender Bär und ein Findelkind, das unter Tieren aufwächst – aber immer wieder wird auch ein Pokemon gesucht: Die Klasse 4c der Theodor-Heuss-Schule hat jetzt dem bekannten Zeichentrickfilm „Das Dschungelbuch“ von Walt Disney in einer Neuinszenierung einfach einige moderne Aspekte hinzu gefügt.

Neuinszenierung mit künstlerischen Freiheiten: Die Jungen und Mädchen der Klasse 4c bereichern das Dschungelbuch mit Zusatzfiguren. Die Mitschüler und Klassenlehrerin Sedef Deveci (siehe Bildergalerie) spenden langen Applaus.

Quelle: Ingo Rodriguez

Empelde. Wechselnde Bühnenbilder, Einspielmusik, Gesang und bunte Kostüme: Als Schulleiterin Andrea Schirmacher nach der insgesamt dritten Vorstellung der Viertklässler die Mitschüler im Publikum fragte, ob ihnen das Stück gefallen habe, antworteten die Grundschüler in der Aula unmissverständlich mit stürmischem Applaus.

Diesen Beifall hatten sich die Jungen und Mädchen der Klasse 4c aber auch redlich verdient. Ein Jahr lang hatten sie gemeinsam mit Klassenlehrerin Sedef Deveci im Deutsch- und Sachkundeunterricht das Stück einstudiert und um andere Märchenfiguren bereichert. „Es gab auch eine Kulissen-AG“, sagte die Klassenlehrerin nach dem Schlussapplaus. Insgesamt seien 18 Kinder an der Neuinszenierung beteiligt gewesen.

Als künstlerische Freiheit darf es bei so viel Probenleidenschaft dann auch getrost bezeichnet werden, wenn im Dschungel zwischen einer perfiden Schlange mit Hypnoseblick, stampfenden Elefanten und dem ausgesetzten Findelkind Mogli immer wieder von einem Pokemon-Sucher nach dem Monster Pikachu Ausschau gehalten wird. Und einen Vorhang später sucht der gutherzige Dieb Aladdin verzweifelt seine Prinzessin Jasmin. Im falschen Märchen gelandet – trotz Wunderlampe und fliegenden Teppichs? Nichts da – Neuinszenierung.

Das dachten sich auch die Musicaldarsteller und fügten dem Dschungelbuch gemeinsam mit ihrer Regisseurin Deveci kurzerhand ein neues Ende hinzu: Zwar wird Mogli auch bei der Inszenierung der Viertklässler als Findelkind im Dschungel ausgesetzt und von Wölfen unter großen Gefahren groß gezogen. Gleichwohl: Im Schulmusical darf Mogli im Dschungel bleiben und muss nicht – wie im Original – ins Menschendorf zurückkehren.

Fotostrecke Ronnenberg: Im Schulmusical bleibt Mogli bei den Tieren

Zur Bildergalerie
E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: "Charlotte hatte Geduld mit uns"
Home
Nächster Artikel: Ein Empfang zur bleibenden Erinnerung