Menü
Eltern fehlt Kinderbetreuung im Ort
Klein Mittel Groß

Schulenburg Eltern fehlt Kinderbetreuung im Ort

Eltern in Schulenburg sind besorgt, weil es zu wenig Krippen-, Kindergarten- und Hortplätze gibt. Auf dieses Problem machte Ortsbürgermeisterin Svenja Blume (CDU) bei der Ortsratssitzung am Dienstagabend aufmerksam.

Schulenburger Eltern befürchten, dass ihre Kinder keinen Platz in der gut ausgelasteten Kita bekommen.

Quelle: Kim Gallop

Schulenburg. Ortsbürgermeisterin Blume hatte mehrere Anfragen von besorgten Eltern erhalten und deshalb einige Fragen an die Stadtverwaltung in Pattensen gerichtet. Die Fragen und die Antworten gab sie in der Schulenburger Ortsratssitzung bekannt.

Die erste Frage betraf die derzeitige Auslastung der Krippen-, Kindergarten- und Hortplätze. In der DRK-Kindertagesstätte in Schulenburg sind alle 15 Krippenplätze belegt. Im Kindergarten ist von insgesamt 68 Plätzen ein Platz frei. Im Hort sind von 20 möglichen Plätze 4 Plätze frei.

Auf die Frage, wie es weiter geht, hat die Stadt nach Auskunft Blumes geantwortet, dass alle freien oder im Laufe der kommenden Monate frei werdenden Plätze mit bereits angemeldeten Kindern belegt werden.

Was passiert mit Kindern, die keinen Platz in Schulenburg erhalten? "Derzeit haben zwei Kinder keinen Krippenplatz", zitierte Blume aus dem Antwortschreiben der Stadt. Ihnen wurde ein Platz in der neu gebauten Kita an der Ruther Straße in Pattensen-Mitte angeboten. Dies entspreche dem Zweitwunsch der Eltern. Ein Kindergartenkind, das keinen Platz in Schulenburg findet, wird ab Sommer im Kindergarten in Jeinsen betreut.

Blume ergänzte, dass der Verweis auf andere Einrichtungen üblich und rechtens sei. Der Rechtsanspruch auf einen Krippen- oder Kindergartenplatz beziehe sich immer auf das gesamte Stadtgebiet. "Die Stadt kommt dem Rechtsanspruch nach", betonte sie. "Trotzdem ist es für die Eltern unbefriedigend, wenn sie ihr Kind von Schulenburg nach Pattensen-Mitte oder Jeinsen bringen müssen."

Die Eltern hatten auch gefragt, ob die Stadt angesichts des großen Bedarfs in Schulenburg eine Erweiterung plant. Die Antwort: Es würden "verschiedene Möglichkeiten geprüft"

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Eltern und CDU kämpfen für die Krippe
Home
Nächster Artikel: Erinnerung an die Toten von April 1945 bleibt