Menü
Am Gosekamp wird bis Dezember gearbeitet
Klein Mittel Groß

Lehrte Am Gosekamp wird bis Dezember gearbeitet

Die Stadt lässt die Straße Am Gosekamp in Immensen grundsanieren. Bei dem sogenannten grundhaften Ausbau werden Kanäle und Gasleitungen sowie der Belag der Straße samt Unterbau erneuert. Für die Arbeiten bleibt die Straße bis Ende des Jahres gesperrt.

Die Bauarbeiten an der Straße Am Gosekamp haben begonnen.

Quelle: Patricia Oswald-Kipper

Immensen. Die Arbeiter der Firma Beton und Monierbau aus Nordhorn haben den Belag auf dem 350 Meter langen Straßenabschnitt bereits komplett entfernt. Am südlichen Ende der Straße klafft seit wenigen Tagen ein rund anderthalb Meter tiefes Loch. "Als erstes werden die Kanäle und die Gasleitungen erneuert", sagt Siegfried Koose von der Firma Beton und Monierbau. Meter für Meter werden die Leitungen und Rohre erneuert. Bevor schließlich zum Schluss die neue Straßendecke samt Asphalt aufgesetzt wird. Die Stadt veranschlagt für die Arbeiten rund acht Monate. 

Der sogenannte grundhafte Ausbau der Straße war bereits für das Jahr 2016 vorgesehen. Rund 600 000 Euro stehen seitdem für die Baumaßnahme inklusive Planungskosten im Haushalt der Stadt. "Der Zustand der Straße war schlecht. Der Ausbau war dringend notwendig", sagt Stadtsprecherin Nele Domin. In den Jahren zuvor habe die Stadt nach jedem Winter immer wieder neue Risse und Löcher festgestellt und diese geflickt, um die Verkehrssicherheit noch zu gewährleisten.

Bei dem grundhaften Ausbau wird nun auch das Kanalsystem verbessert. Der Regenwasserkanal erhalte nun eine sogenannte technische Entwässerung, damit das Regenwasser besser abfließen könne, erklärt Domin.

Weil die Straße als "eine Straße mit starkem innerörtlichen Verkehr" eingestuft wurde, werden die Anwohner an den Kosten zu 50 Prozent beteiligt. Wie hoch der Beitrag für sie letztlich sein wird, werde erst nach dem Ausbau feststehen, so Domin. In einer Anwohnerversammlung informierte die Stadt bereits über das Vorhaben. "Die Bürger werden auch weiter auf dem Laufenden gehalten", verspricht Domin.

Um alle interessierten Immenser über den Fortgang der Arbeiten Am Gosekamp zu informieren, hat die Stadt einen Infocontainer am Steinwedeler Kirchweg aufgestellt. Dort beantworten Mitarbeiter der Stadt und der Baufirma jeden Donnerstag von 10 bis 11 Uhr und nach telefonischer Absprache Fragen und geben Einsicht in Baupläne.

"Wir haben gute Erfahrungen mit den Infocontainern gemacht. Sie werden von den Bürgern rege genutzt", sagt Domin. Solche Infocontainer werde es deshalb künftig bei allen größeren Baumaßnahmen in Lehrte geben.

Siegfried Koose und ein Mitarbeiter der Stadt informieren in einem Infocontainer am Steinwedeler Kirchweg immer donnerstags von 10 bis 11 Uhr und nach telefonischer Absprache die Bürger über die Arbeiten.

Quelle: Patricia Oswald-Kipper
E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Braunschweiger Osterküken kommen aus Arpke
Home
Nächster Artikel: Chaos-Ladys sind in Hochzeitspanik