Menü
Feiern wird deutlich eingeschränkt
Klein Mittel Groß

Langenhagen/Isernhagen/Wedemark Feiern wird deutlich eingeschränkt

Mithilfe einer sogenannten Allgemeinverfügung wollen Langenhagen und Isernhagen die seit Jahren an bestimmten Orten in den beiden Kommunen bekannten Feier- und Trinkexzesse am Himmelfahrtstag unterbinden. Auch in der Gemeinde Wedemark ist an dergleichen gedacht.

Um Exzesse an Himmelfahrt zu verhindern, wollen Polizei und Kommunen ein Alkohol- und Musikverbot an bestimmten Orten aussprechen.

Quelle: Herrmann (Archiv)

Langenhagen/Isernhagen/Wedemark. Die jeweiligen Verfügungen gelten in der Stadt Langenhagen an Himmelfahrt für den Bereich Silbersee und Wietzepark. In der Nachbargemeinde Isernhagen ist die sogenannte Allgemeinverfügung für den an Langenhagen angrenzenden Hufeisensee gedacht. Auch in der Wedemark soll es an in der Vergangenheit auffälligen Punkten eine entsprechende Anordnung geben.

Inwieweit das in der Verfügung ausgesprochene Alkohol- und Musikverbot von den Ordnungsämtern sowie der Polizei überwacht und bei Verstößen vor allem geahndet werden kann, ist indes noch nicht ganz klar. Dazu befinden sich die Verantwortlichen noch in Abstimmungsgesprächen, hieß es am Donnerstag.

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Wollte Frau zweijährigen Jungen entführen?
Home
Nächster Artikel: Stadt braucht Container für Schulen