Menü
Seniorenbeirat gegen verpflichtende Fahrtests
Klein Mittel Groß

Laatzen-Mitte Seniorenbeirat gegen verpflichtende Fahrtests

Fahrtests für Senioren Ja. Aber nur auf freiwilliger Basis. Dafür hat sich der Laatzener Seniorenbeirat jetzt mehrheitlich ausgesprochen. Vorsitzender Klaus-Dieter Meyer hatte im Vorfeld verpflichtende Fahrtests für alle über 75-Jährigen gefordert. Dem schloss sich das Gremium jedoch nicht an.

Die Zahl der Senioren auf Deutschlands Straßen steigt kontinuierlich an. Foto: Felix Kästle/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Quelle: Felix Kästle

Laatzen-Mitte. Nach Angaben des Gesamtverbandes der Versicherer (GDV) verursachen Senioren über 75 Jahren drei von vier Unfällen, in die sie verwickelt sind. Der Wert ist höher als in der Hochrisikogruppe der Fahranfänger.

Laut der jüngsten Erklärung des Deutschen Verkehrsgerichtstags sollen Fahrtests für Senioren dennoch nicht zur Pflicht werden.

Klaus-Dieter Meyer, Vorsitzender des Laatzener Seniorenbeirats, hält dies für eine vertane Chance. Bis eine gesetzliche Regelung eingeführt werde, sollten Fahrtest für Senioren, wie es sie bereits in vielen europäischen Nachbarländern gibt, Standard werden. So könne das Risiko einer Eigen- und Fremdgefährdung deutlich minimiert werden, argumentiert der pensionierte Polizeibeamte.

Der Laatzener Seniorenbeirat sieht dies jedoch anders. Bei seiner letzten Sitzung stimmte das Gremium darüber ab. Dabei sprachen sich nur fünf der Mitglieder für verpflichtende Fahrtests aus. Acht stimmten dagegen.

Das Ergebnis wollte Klaus-Dieter Meyer gegenüber der HAZ nicht kommentieren.

Von Stephanie Zerm

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Naturschützer kritisieren Arbeit an Straßen
Home
Nächster Artikel: König von Grasdorf würde Hundekot entfernen