Menü
Kurzer Regenschauer kann Stimmung nicht trüben
Klein Mittel Groß

Gehrden Kurzer Regenschauer kann Stimmung nicht trüben

Brauchtum und Publikumsmagnet: Am Wochenende haben etliche Osterfeuer im gesamten Calenberger Land wieder einmal Hunderte von Besuchern angelockt. In Gehrden kamen fast 1000 Menschen auf das Gelände der Feuerwehr, um sich im Schein der wärmenden Flammen auf die bevorstehenden Feiertage einzustimmen.

Beim Osterfeuer in Gehrden stimmen sich Hunderte Besucher auf die beiden noch bevorstehenden Feiertage ein.

Quelle: Ingo Rodriguez

Gehrden. Es war erst 19 Uhr und noch lange vor dem Einbruch der Dunkelheit, als sich schon Hunderte Gäste auf dem Platz vor dem Feuerwehrhaus an der Nordstraße tummelten. Vor allem rund um die aufgestellten Feuerkörbe bildeten sich immer wieder dichte Menschentrauben. Es waren aber nicht nur die wärmenden Flammen, die etliche Besucher dorthin lockten - Stockbrot über dem offenen Feuer backen war eine der Hauptattraktionen im Rahmenprogramm vor dem Entzünden des Osterfeuers. "Wir haben fünf große Eimer Teich vorbereitet", sagte eine Helferin neben der Ausgabestelle für die begehrten Holzspieße.

Gegen 19.20 Uhr sorgte ein plötzlicher Regenschauer mit Hagelkörnern nur für eine kurze Schrecksekunde. Unmittelbar nach dem Einsetzen des Niederschlags fuhren Einsatzkräfte der Feuerwehr kurzerhand alle Autos aus der Fahrzeughalle, um dort Platz für Besucher zu schaffen - Garagenkonzert des Musikzuges und wärmender Glühwein inbegriffen. "Die große Halle ist unser Standortvorteil und gehört bei Regen zum Notfallplan", sagte Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke nach dem Umparken der Fahrzeuge.

Die Maßnahme erwies sich zwar auch nach dem Ende des kurzen Schauers als gute Zusatzlösung für kälteempfindliche Besucher. Spätestens um 20.15 Uhr leerte sich die Halle aber schlagartig, als drei Feuerwehrmänner aus der Einsatzabteilung auf einer angrenzenden Wiese mit einem Gasbrenner trockenes Stroh inmitten eines aufgetürmten Holzhaufens entzündeten. "Der kurze Regen war kein Problem, weil höchstens die äußere Schicht des Stapels nass geworden ist, aber darunter liegen trockene Paletten und gut brennbares Holz vom Hof Hundermark", sagte der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Pascal Kirmse, der das Flammenspektakel mit vorbereitet hatte. Vor einem Jahr hatte es die Feuerwehr mit dem lodernden Haufen aber etwas zu gut gemeint. "Da ist das Feuer etwas groß geraten und wir mussten den Funkenflug etwas absprühen", sagte Kirmse und schmunzelte. In diesem Jahr galt deshalb eine neue Vorgabe: "Das Feuer lieber etwas kleiner und immer mal wieder Holz nachlegen", sagte Kirmse.

Dass das Osterfeuer in Gehrden ein Publikumsmagnet ist, spiegelte sich einmal mehr in der Anzahl von nahezu 1000 Besuchern wider. Der Allgemeinmediziner Matthias Gudjons war sogar aus Hannover-Wettbergen gekommen, um dabei zu sein. "Die Aktion ist immer toll", begründete er nach der Ankunft sein Kommen.

Fotostrecke Gehrden: Kurzer Regenschauer kann Stimmung nicht trüben

Zur Bildergalerie
E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Brauereiteich bleibt ein Ärgernis
Home
Nächster Artikel: Kindermühle ist nur für Osterhasen Stolperfalle