Menü
Achtung, der Abend kann Meinung enthalten
Klein Mittel Groß

Unser Veranstaltungstipp Achtung, der Abend kann Meinung enthalten

Vorsicht, der Abend kann Meinung enthalten: Diesen Verbraucherhinweis für Polit-Allergiker muss Kabarettist Frederic Hormuth unbedingt loswerden. Am Sonntag, 30. April, gastiert er um 20 Uhr mit seinem Programm "Halt die Klappe - wir müssen reden!" im Horster Harlekin.

Frederic Hormuth gastiert mit seinem neuen Programm "Halt die Klappe - wir müssen reden!" im Horster Harlekin.

Quelle: privat

Horst. Manche meinen, Impfungen machen krank und Horst Seehofer macht einen guten Job. Hormuth meint, es ist eher andersrum. Seiner Ansicht nach tobt im Land der Meinungskampf zwischen Abendlandrettern, Morgenmuffeln, Veganern, Bio-Burgern, Helikopter-Eltern und Burnout-Opfern. Die, und noch andere mehr, packt der Kabarettist verbal am Schlafittchen und schüttelt sie kräftig durch, bis man über sie lachen kann.

Er serviert überraschende Wahrheiten als knackige Pointen in den Geschmacksrichtungen bitter und süßsauer. Auch ernsthaft bleibt Hormuth immer lustig, zwanglos und anregend heißt es in der Ankündigung zu seinem Programm. Er erzählt, was die Aberwitzigkeiten des Alltags mit Mammuts zu tun haben und mit David Copperfield. Außerdem muss unbedingt die Frage geklärt werden, warum Leute wählen gehen dürfen, die schon lange nicht mehr Auto fahren dürfen. Und mit kabarettistischer Klarsicht zeigt er auf, warum ein Bodyguard vor dem Wahllokal auch keine gute Lösung ist.

Zwischen durch haut Hormuth abwechselnd in die Tasten oder auf den Buzzer. Letzteres, um mit seinem akustischen Notaus-Brummer für Ruhe zu sorgen. Und Ersteres, um dem Publikum mit seinen schmissigen Song-Ohrwürmern gleich wieder einzuheizen.

Kartenbestellungen sind unter www.horsterharlekin.de oder (05131) 455935 (AB) und im Vorverkauf donnerstags von 17.00 bis 18.30 im Horster Harlekin, Andreaestraße 16, möglich. Die Karten kosten 15 Euro.

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Feuerwehr stellt Maibäume auf
Home
Nächster Artikel: Angler aus Garbsen stellen sich im Radio vor