Menü
Freies WLAN soll auch in Garbsen kommen
Klein Mittel Groß

Garbsen Freies WLAN soll auch in Garbsen kommen

Beim Thema freies WLAN hängt Garbsen hinter den Nachbarstädten zurück. Das soll sich ändern. Die Verwaltung arbeitet daran, einen Antrag der CDU/FDP-Gruppe im Rat umzusetzen. Die fordert, dass an öffentlichen Orten wie Einkaufszentren, Sportstätten und im Rathaus Internet für alle verfügbar ist.

Rund ums Rathaus in Garbsen soll künftig freies WLAN verfügbar sein.

Quelle: Gerko Naumann

Garbsen. Vor allem für junge Menschen ist der freie WLAN-Zugang an öffentlichen Plätzen ein wichtiges Thema. Deshalb hatten CDU und FDP bereits vor einem Jahr einen entsprechenden Antrag im Rat vorgestellt. Darin wurde die Verwaltung aufgefordert, die technische Machbarkeit und die Kosten zu prüfen.

Hintergrund des Vorstoßes war die Neuregelung der Störerhaftung. Danach müssen sich private Anbieter oder beispielsweise Café-Betreiber nicht mehr dafür verantworten, wenn öffentliche Internetzugänge für widerrechtliche Zwecke genutzt werden - etwa für illegale Downloads.

Stadtsprecherin Jutta Grätz weist darauf hin, dass die Garbsener Verwaltung an einer Lösung arbeitet. Gespräche zwischen der Stadt, möglichen Kooperationspartnern und Providern laufen. "Wir werden die Politiker im Rat demnächst über den Stand der Dinge informieren", kündigt sie an.

Nachbarstädte wie Wunstorf und Neustadt sind da schon weiter. Dort gibt es seit Kurzem Kostenloses WLAN in der Innenstadt. In Wunstorf können Besucher rund um das Rathaus kostenlos mit ihren Mobilgeräten das Internet nutzen. In Neustadt ist der Anfang mit ersten Freifunk-Standorten am Marktplatz und am Heini-Nülle-Platz gemacht. Initiatoren sind die Wirtschaftsförderung Neustadt, die örtlichen Wirtschaftsvereinigungen sowie die Stadt selbst.

Von Gerko Naumann

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Zwei Einsätze am Morgen für die Feuerwehr
Home
Nächster Artikel: Wenn Leben retten zur Millimeterarbeit wird