Menü
Zwei Unfälle beschäftigen die Polizei
Klein Mittel Groß

Fuhrberg/Großburgwedel Zwei Unfälle beschäftigen die Polizei

Die Polizei ermittelt gegen einen 44-Jährigen, weil er vermutlich wegen Übermüdung einen Unfall in Fuhrberg verursacht hat. Für einen zweiten Unfall, diesmal in Großburgwedel, sucht die Polizei Zeugen.

Die Polizei Großburgwedel ermittelt nach zwei Verkehrsunfällen.

Quelle: Symbolbild

Fuhrberg/Großburgwedel. Die Polizei ermittelt gegen einen 44-Jährigen, weil er vermutlich wegen Übermüdung einen Unfall in Fuhrberg verursacht hat. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann am Donnerstag gegen 3 Uhr aus Müdigkeit die Kontrolle über seinen Golf auf der L 310 in Richtung Celle verloren hatte. Nach einer Kurve geriet der Wagen von der Fahrbahn, prallte gegen ein Richtungsschild und fuhr von dort in einen Graben. Der Mann lenkte gegen, der Wagen geriet auf einen Erdwall und überschlug sich mehrfach. Der Mann wurde dabei nur leicht verletzt.

Die Polizei sucht zudem Zeugen für einen Unfall in der Nähe des Rathauses am Montagmorgen. Eine 42-Jährige wollte gegen 8.45 Uhr in ihrem VW von der Thönser Straße aus nach links auf die Kleinburgwedeler Straße in Richtung Innenstadt abbiegen. Dabei sah sie nach eigenen Angaben auch einen sich von dort nähernden und vorfahrtsberechtigten BMW. Aus Sicht der 42-Jährigen sei der Abstand sehr groß gewesen, sodass sie auf die Straße einbog. Daraufhin habe der BMW-Fahrer extra beschleunigt und so den Zusammenstoß provoziert. Beim Unfall wurden der vordere Bereich des BMW und der hintere Bereich an der Fahrerseite des VW beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 6000 Euro. Als die Polizei eintraf, waren mehrere Passanten vor Ort. Diese sollen sich jetzt unter Telefon (05139) 9910 melden.

Von Carina Bahl

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Ortsrat kämpft für den neuen Dorfplatz
Home
Nächster Artikel: Nach Busunfall: An Schulen kehrt Ruhe ein