Menü
Feuer am Steintor: Polizei vermutet Brandstiftung
Klein Mittel Groß

Brand in der City von Hannover Feuer am Steintor: Polizei vermutet Brandstiftung

Der Brand in einem Gebäude in der Steintorstraße hat am frühen Dienstagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr in der Innenstadt von Hannover ausgelöst. Zuerst brannte ein Müllcontainer im Hinterhof des Hauses. Dann schlagen plötzlich Flammen aus dem Gebäude. 21 Menschen stehen ohne Wohnung da.

Feuerwehreinsatz am Steintor.

Quelle: dpa

Hannover. Ein Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Innenstadt von Hannover hat am Dienstagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag sagte. Nach Angaben der Feuerwehr erlitten eine 64-jährige Frau und ein 63-jähriger Mann eine leichte Rauchgasvergiftung. Weitere Verletzte gab es nicht.

Wie Feuerwehrsprecher Rainer Kunze am Einsatzort mitteilte, wurde kurz nach 5 Uhr ein Müllcontainerbrand in der Steintorstraße gemeldet. Zunächst sei nur ein Fahrzeug zur Einsatzstelle geschickt worden, in einem Innenhof entdeckten die Retter den in Flammen stehenden Müll. Aufgrund der Größe wurden weitere Feuerwehrleute dazugerufen. Nach Eintreffen des nächsten Löschzuges schlugen plötzlich auch Flammen aus dem Dachgeschoss des fünfstöckigen Gebäudes. 

Am frühen Dienstagmorgen hat ein Brand in einem Gebäude an der Steintorstraße einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

Zur Bildergalerie

Die Mehrheit der 21 Hausbewohner hatte sich bereits ins Freie begeben. Die übrigen Bewohner wurden von der Feuerwehr geweckt und in Sicherheit gebracht. Gegen 6 Uhr konnte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle bringen. Eine weitere Ausbreitung des Feuers wurde verhindert, die Wohnungen und Geschäftsräume waren jedoch vorerst nicht mehr nutzbar.

Brand am Steintor - das Gebäude wurde evakuiert.

Quelle: Woldt

Die Stadtverwaltung Hannover kümmerte sich nach Angaben der Feuerwehr bereits um die Unterbringung der Hausbewohner. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa eine Million Euro. Die Polizei sucht derzeit nach Zeugen.

Etwa 60 Feuerwehr- und Rettungskräfte waren am Dienstagmorgen im Einsatz.

ewo/pah/dpa

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: 25-Jährige wird am helllichten Tag ausgeraubt
Home
Nächster Artikel: Warum hängen am Hohen Ufer Kästen in den Bäumen?