Menü
Theater, Kunst, Kultur
Die besten Locations für Theater, Kunst, Kultur

Die Angebote rund um die Kultur sind vielfältig. In Hannover findet Kunst nicht nur im Museum oder der Galerie statt, Ausstellungen ziehen auch in ehemalige Industrieanlagen. Genauso haben sich Theater und Musik mittlerweile nahezu jede Location erobert, vom stillgelegten Bahnhof bis zum prunkvollen Treppenhaus. Selbstverständlich finden Sie in Niedersachsens Landeshauptstadt auch die klassischen Veranstaltungsorte.

Ballhof Eins und Zwei

Der Ballhof – einst ein Federballfeld für den Adel - gehört mit seinen beiden Spielstätten zum schauspielhannover und ist die Heimat moderner und experimenteller Stücke. Im „Ballhof eins" finden 300 Personen einen Platz, im „Ballhof zwei" erobern häufig auch Jugendliche in diversen Theaterprojekten das Publikum.

Foto: Kathrin Ribbe

GOP Varieté

International preisgekrönte Artisten sorgen im GOP Hannover für anspruchsvolle Varieté-Shows in angenehmer Atmosphäre. Neben diesem bunten Programm bietet das Haus auch Comedians eine Plattform. Ob mit oder ohne GOP Gastronomie, ein Abend in der Georgstraße ist immer ein tolles Erlebnis.

Foto: GOP Varieté

Historisches Museum

Das Historische Museum am mittelalterlichen Beginenturm punktet mit seinen Exponaten zu 750 Jahren Hannover: vom Marktflecken am Ufer der Leine bis zum Königreich Hannover . Die faszinierenden Objekte bieten Einblicke in das einfache Leben und das prunkvolle Treiben des Adels.

Foto: Historisches Museum, R. Gottschalk, 1983

Kunstverein Hannover

Seit seiner Gründung 1832 zeigt der Kunstverein Hannover zeitgenössische Kunst , oftmals eigens für die optimal ausgeleuchteten Räume im ersten Stock gestaltet. Neben Einzel- und Gruppenausstellungen kommen auch Förderung und Vermittlung nicht zu kurz.

Foto: Aline Gwose, Michael Herling

Landesmuseum

Im Landesmuseum Hannover hängen nicht nur bedeutende Werke von Rembrandt, Cranach, Spitzweg, Liebermann und Monet , hier sind auch die berühmte Moorleiche der »Rote Franz « und ein paar Dinosaurier zuhause. Darüber hinaus können Kunst- und Alltagsgegenstände aus aller Welt bestaunt werden.

Foto: Landesmuseum

Marktkirche

Die Marktkirche ist die älteste Kirche in Hannover und ein Wahrzeichen der Stadt. In dem großen Gotteshaus finden nicht nur Gottesdienste statt, sondern auch viele Konzerte. Der Bachchor ist hier zuhause, die große Orgel ist ideal für Orgelkonzerte, und Veranstalter wie der NDR setzen die Akustik der Kirche für ihre Konzerte ein.

Foto: Stefan Simons

Marlene

Bühne plus Restaurant in bester Citylage – das ist die Marlene. Das Repertoire reicht von Kleinkunst bis große Show, von Kabarett bis Varieté, von Chanson bis Musical . Das leibliche Wohl kommt auch nicht zu kurz und wer hier individuell feiern will, kann in Absprache einen Abend ganz nach seiner Wahl gestalten.

Foto: Marlene

Pavillon

Als Idee einer Bürgerinitiative 1976 gestartet, ist der Pavillon hinterm Hauptbahnhof heute aus Hannovers Kultur nicht mehr wegzudenken. Hier gibt es Bühnen und Räume für Konzert, Theater, Diskussion, Disco, Kulturfest , Party oder Lesung – mit bekannten Künstlern oder unbekanntem Nachwuchs.

Foto: Pavillon

Schauspielhaus

In einem modernen Bau im futuristischen Stil zeigt das Schauspielhaus Hannover Klassiker von Shakespeare, Goethe und Schiller, bietet aber auch viele zeitgenössische Stücke . Neben dem Zuschauerraum mit 630 Plätzen nutzen einige Inszenierungen auch das Foyer.

Foto: Schauspielhaus / Dirk Meußling

Sprengel Museum

Die Sammlung im Sprengel Museum reicht vom deutschen Expressionismus über den französischen Kubismus bis zur Konzeptkunst und Postminimal Art. Die Stars des Hauses heißen Picasso , Beckmann, Schwitters und Niki de Saint Phalle . Neu sind die Bereiche Fotografie und Medien.

Foto: Michael Herling, Aline Gwose / Sprengel Museum Hannover

Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst

Abgesehen vom Namensgeber Wilhelm Busch präsentiert das Museum im historischen Georgenpalais einzigartige Blätter satirischer Kunst z.B. von Francisco de Goya, Honoré Daumier, Tomi Ungerer und F. K. Waechter - Schmunzelgarantie inbegriffen.

Foto: Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst.